Fragen und Antworten - Fragen und Antworten

Ja, die Tests werden benotet !

Für die Korrektur und Benotung gibt es strenge Vorgaben, damit die Vergleichbarkeit zwischen den Schulen gewährleistet werden kann.

Ganz klar: Je nachdem !

Im G9 hat sich nichts geändert - die 10. Klasse gehört zur Mittelstufe.

JA. Wahlpflichtfächer nennt man jene Fächer, bei denen der Schüler von zwei zur Auswahl stehenden Fächern eines auswählen muss.

In der Stundentafel ist für jede Schulart festgelegt, wie viele Unterrichtsstunden in jedem Fach zu halten sind.

Jede Fachschaft hat einen sogenannten Fachbetreuer, der z.B. bei Einsprüchen gegen Noten ein Ansprechpartner für Schulleiter und Eltern ist.

Der Klassleiter ist ein Fachlehrer, der im laufenden Schuljahr für alle organisatorischen Aufgaben, die in der Klasse anfallen, zuständig ist.

Das mit den "freiwilligen" und Pflicht-Intensivierungsstunden ist so zu verstehen:

In Klasse 5 haben die Kinder zwei Pflicht-Intensivierungsstunden pro Woche, in Klasse 6 auch zwei und in Klasse 7 ist es noch eine. Macht zusammen fünf Intensivierungsstunden von den vorgeschriebenen zehn.

Wer nun in Klasse 5, 6 und 7 auch noch ein einstündiges Wahlfach besucht, hat schon weitere drei Wochenstunden; bei einem doppelstündigen Wahlfach sind es schon sechs.

Zwei Pluskurse sind auch eine Wochenstunde. u.s.w.

... aber ich muss vormittags oder ganztags arbeiten.

Jein !

Die aktuelle Raumsituation erlaubt es leider nicht einen entsprechend ausgestatteten Arbeitsraum für diesen Zweck zur Verfügung zustellen.

... ( z.B.Mobbing von Schülern, zu schwere Arbeiten, zu viele Hausaufgaben, Verweise, zu schlechter Notenschnitt bei Schulaufgaben und andere Dinge). An wen kann ich mich wenden?

Ist es möglich, Tage mit 'Schul'- bzw. Jugend-Sportveranstaltungen von Schulaufgaben freizuhalten ?

Nein, das geht nicht.

Muss ich Mitglied im Förderverein sein, damit ich einen Antrag auf Unterstützung stellen kann?

Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache wird zwar immer wieder diskutiert, kann aber wegen chronischen Lehrermangels nicht angeboten werden.

Der Känguruh-Test ist ein mathematischer Multiple-choice-Wettbewerb, der alljährlich in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern am selben Tag in den teilnehmenden Schulen (unter Aufsicht)

Für die Organisation und den Verkauf ist die SMV zuständig.

Anfrage über Kontaktformular (bei Kategorie "SMV" auswählen) oder in der Schule.

Bedeutung laut Wikipedia:
Kooptation (lat. cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft.

ganz klar: JEIN !

1. Die gymnasiale Schulordnung sagt in §54 (4):
"... Welche kleinen Leistungsnachweise in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 an Tagen, an denen die Klasse eine Schulaufgabe schreibt, gefordert werden, entscheidet die Lehrerkonferenz ..."

Für die Anerkennung des Wahlunterrichtes (freiwillige Intensivierung) kommt nur Unterricht mit Lehrerstunden in Frage. Also Stunden, die durch eine Lehrkraft oder eine von der Schule beauftragte und kompetente Person geführt werden. Diese werden in der Teilnahme erfasst.

Die Mitarbeit in der SMV wird als ehrenamtliches Engagement auf Wunsch besonders im Zeugnis vermerkt und hervorgehoben.

Tutoren sind ältere Schüler, die den Neuen den Einstieg in die Schule durch Aktivitäten wie Spielnachmittage, Nikolausfeiern, Kinobesuche usw. erleichtern. Sie sind für die jüngeren Schüler oft auch Ansprechpartner bei Problemen.

Am Gymnasium ist Religionsunterricht Pflicht. Es wird aber nur katholische und evangelische Religion gegeben. Wer nicht daran teilnimmt, muss den Ethikunterricht besuchen. Sind Schüler ohne Bekenntnis, können Sie bei der katholischen oder der evangelischen Kirche beantragen, zum Religionsunterricht zugelassen zu werden.

Die Schule hat die Pflicht, die Schüler während des Unterrichts und in den Pausen altersgemäß zu beaufsichtigen. Die Aufsichtspflicht beginnt 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn und endet nach dem Unterricht. Die Mittagspause, also die Zeit zwischen Vormittagsunterricht und Nachmittagsunterricht, gilt für die Schüler im Normalzweig nicht als Pause.